Sozialberatung in der Praxis

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 02.12.2015 um 17 Uhr im Hörsaal 5 der FSU Jena in der Carl-Zeiss-Straße 3 statt. Sie ist Teil der Vorstellungsvortragsreihe „Refugee Law Clinic Jena“. Referieren wird Marie Günther vom Refugio e.V..

Angesichts der großen Zahl von Flüchtenden, die in Thüringen – auch in Jena – Aufnahme finden, besteht gesteigerter Handlungsbedarf im Bereich des Asyl- und Ausländerrechts. Nach anglo-amerikanischer Tradition bieten „Law Clinics“ kostenlose Rechtsberatung mit unterschiedlichem Schwerpunkt für ökonomisch benachteiligte Gruppen an. Diese Beratung wird in erster Linie von Studierenden vorgenommen. Aufgabe einer „Refugee Law Clinic“ ist es, den Geflüchteten die Rechtslage darzustellen und bei der Kommunikation mit den jeweils zuständigen Behörden behilflich zu sein. Die folgenden Veranstaltungen sollen dazu dienen, die Umsetzbarkeit einer an die FSU Jena angegliederten Refugee Law Clinic zu besprechen und Ideen auszutauschen.

Marie Günther berichtet von den Erfahrungen des Psychosozialen Zentrums Refugio Thüringen e.V., der seit fast 10 Jahren traumatisierten Geflüchteten und Folteropfern neben einer Rechts- und Sozialberatung individuelle psychologische Betreuung bietet. Sie wird über ihre Erfahrungen in der Beratungspraxis berichten.